logo_typ180

Unterschiede zwischen 26er und 30er PS Version

26er:[singlepic id=292 h=150 float=center]
“längere” Kotflügel hinten
[singlepic id=293 h=150 float=center]
Armaturen länglich am Tank
[singlepic id=294 h=150 float=center]
Scheinwerfer länglich
Ölkanne im Motorraum
[singlepic id=298 h=150 float=center]
Ventildeckel abschraubbar,wegen regelmäßiger manueller Schmierung der Kipphebel
Hinterradnabe – Mutter mit zwei Flachstellen

 

30er:[singlepic id=295 h=150 float=center]
Armaturen an der Lenksäule
[singlepic id=296 h=150 float=center]
Scheinwerfer länglich und rund
[singlepic id=299 h=150 float=center]
Ventildeckel fix
[singlepic id=300 h=150 float=center]
kurze Kotflügel hinten (wegen Hydraulik)
Hinterradnabe – mit Sechskantmutter

 

180er ohne Hydraulisches Hubwerk (ab 1950 lieferbar), hatte eine fixe Ackerschiene oder eine schwenkbare Ackerschiene.[singlepic id=297 w=150 h=150 float=center]
Als zweiter Sitz konnte man diesen hinter den Fahrer montieren (man saß “hinter” den Traktor in der Luft = “Schwiegermuttersitz”, meist bei Traktoren ohne Hubwerk (Bild) oder seltener mit Hubwerk)[singlepic id=297 w=150 h=150 float=center]
Zubehör bei dieser Ausführung war auch eine Riemenscheibe die hinten auf die vorhandene Zapfwelle aufgesteckt wurde!
Frontscheibe mit oder ohne Wetterschutzverdeck war in verschiedenen Ausführungen erhältlich.
Bei beiden Versionen (26 + 30 PS) ist vor allem der Aufstieg auf den Traktor hinten über die Ackerschiene erwähnenswert!
Als fixer Bestandteil  des Traktors war auch eine mit einer “Feder” im Lagerbock befestigte Andrehkurbel (trotz Starter), die aber meist entfernt wurde, da man leicht durch das “wegstehen” der Kurbel anfuhr.